[Event "Swinemünde"] [Site "Swinemünde"] [Date "1936.??.??"] [Round "6"] [White "K. Richter"] [Black "E. Hahn"] [Result "1-0"] [Annotator "Volksgemeinschaft: Heidelberger Beobachter 05.12.1936, p. 19"] [ECO "B88"] 1. e4 c5 2. Nf3 Nc6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 d6 6. Bc4 ( { Um den nach } 6. Be2 { entstehenden oft gespielten und bekannten Spielweisen aus dem Wege zu gehen!} )6... e6 7. O-O Be7 8. Be3 O-O 9. Qe2 a6 10. Rad1 Qc7 11. Bb3 b5 12. a3 Bb7 13. f4 Na5 14. Bf2 Nxb3 { Ob es bei der Stellung der Dame auf c7 gerade zweckmäßig ist, auf b3 zu tauschen, muß bezweifelt werden; allerdings ist das die einzige Möglichkeit den in der "Sizilianischen Partie" notwendigen befreienden Vorstoß d5 durchzusetzen!} 15. cxb3 d5 16. e5 Ne4 17. Rc1 Qd7 18. b4 f6 $2 ( { Dieses in ähnlichen Stellungen empfelenzwerte Sprengungsmanöver führt hier zu einer sofort verlorenen Stellung! Schwarz müßte allerdings sonst dem heranrollenden Angriff so gut wie tatenlos entgegensehen: es ist auch klar, daß Schwarz sich wohl mit } 18... Nxf2 { das Läuferpaar sichern könnte, aber in einer derartigen Stellung sind natürlich die beweglicheren Springer mehr wert!} )19. Nxe4 $1 dxe4 20. Rfd1 Bd5 21. f5 $1 { Ein Durchbruch von vernichtender Wirkung! Schwarz muß die Dame gegen Turm und Läufer geben, hätte natürlich genau so gut auch aufgeben können!} 21... exf5 22. Nc6 $3 Qxc6 $1 23. Rxc6 Bxc6 24. Qc2 Rac8 25. Qb3+ Kh8 26. Qe6 Rfe8 27. Qxf5 fxe5 28. Rc1 Bf6 29. Be3 Rf8 30. Qe6 Bb7 31. Rxc8 { und Schwarz gab nach weiteren 20 Zügen den aussichtslosen Kampf auf!} 1-0