[Event "Straßburg-Open"] [Site "Straßburg"] [Date "1975.03.??"] [Round "?"] [White "Diemer, Emil Joseph"] [Black "Cuadras, J."] [Result "1-0"] 1. d4 Nf6 2. f3 d5 3. e4 dxe4 4. fxe4 ( { Diemers Spezialität, mit } 4. Nc3 { geht's weiter im „klassischen Stil“.} )4... Nxe4 5. Bd3 Nf6 6. Nf3 Bg4 7. O-O e6 8. Nc3 Be7 9. Kh1 O-O 10. Be3 Nbd7 11. Qe1 { Der Standard-Plan, spätestens ab jetzt wird „auf Matt“ gespielt”.} 11... Nd5 12. Nxd5 exd5 13. Qg3 Nf6 14. Qh4 Bxf3 15. gxf3 { Sylvain Zinser kommentierte im Mai 1975 diese Partie ausführlich im Europe Echecs Nr. 197 (S.131), er sieht im Schlagen mit dem Bauern eine sehr tiefsinnige strategische Entscheidung.} 15... Re8 16. Bg5 g6 17. Rae1 Kg7 18. Qh6+ Kh8 19. f4 Ng8 20. Qh4 f5 21. Re5 Bxg5 22. fxg5 Rxe5 23. dxe5 { Weiß behauptet nachhaltigen Druck auf die schwarze Stellung.} 23... Ne7 24. Qg3 Qg8 25. e6 $1 { Engt Schwarz noch weiter ein, natürlich ist der Bauer wegen Te1 und De5+ mit Figurengewinn nicht zu nehmen.} 25... Rc8 26. h4 Qg7 27. c3 d4 28. c4 Nc6 29. Re1 Re8 30. h5 Re7 31. b4 $1 { Kämpft das Feld e5 für das entscheidende Schachgebot frei.} 31... Nxb4 32. h6 Qf8 33. Qe5+ Kg8 34. Qxd4 Nc6 ( 34... Qe8)35. Qf6 Qd8 36. Bxf5 $1 { Demoliert endgültig die schwarze Stellung, die offene g-Linie wird entscheiden.} 36... gxf5 37. g6 Qd4 38. Qf7+ $1 1-0