Nachrichtenarchiv

Bitte auswählen ...

2021

Henri Serruys -  Van Spel tot Duel. Het schaken in het jonge België - Vorderseite
Henri Serruys - Van Spel tot Duel. Het schaken in het jonge België - Vorderseite

Wir freuen uns, eine neue Veröffentlichung unseres langjährigen belgischen Mitglieds Henri Serruys ankündigen zu können, der eine Terra incognita der europäischen Schachgeschichte erforscht hat, nämlich das Schachleben im Belgien des 19. Jahrhunderts. In seinem niederländischsprachigen Buch Van Spel tot Duel (Vom Spiel zum Duell) berichtet er von seinen vielen Entdeckungen, die Belgien in diesem Jahrhundert auf die Landkarte des europäischen Schachs brachte.

Unser Verein hat die Veröffentlichung des Buches unterstützt. Wir weisen unsere Mitglieder auf die Möglichkeit hin, ein Exemplar der limitierten Sonderedition zum gleichen Preis wie ein Standardexemplar zu erhalten.

Bob van de Velde

Unser Mitglied Siegfried Schönle möchte uns auf eine interessante Sonderausstellung der Thüringer Universitäts- und Landesbiblkiothek aufmerksam machen:

In der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) Jena ist zurzeit eine kleine, aber feine Schachausstellung zu sehen. Auf der Basis der Bestände der ThULB werden zehn ausgewählte kultur- und schachhistorische Schlaglichter auf das Phänomen Schach geworfen. In zehn Vitrinen widmet sich die Ausstellung folgenden Themen:

  1. Eine Ursprungslegende (Schach in der Schedelschen Weltchronik, 1493)
  2. Ein Fürst spielt Schach (Der Universitätsgründer Johann Friedrich I. von Sachsen als Schachspieler)
  3. Das erste deutsche Schachlehrbuch (Selenus 1616)
  4. Der Schachautomat (Von Kempelens „Schachtürke“ 1769/70  und die Folgen)
  5. Schachgeschichte
  6. Schachmeister
  7. Schachliteratur
  8. Schach in den Kulturwissenschaften
  9. Schach in der Literatur
  10. Schach im Film

Die Ausstellung läuft noch bis zum 4. Dezember 2021. Eintritt: frei.