Luca D'Ambrosio:


1) Ich habe einen Zeitungsausschnitt gefunden, dessen Erscheinungszeitraum ich zwischen Ende Dezember 1926 und Februar 1927 vermute, aber dessen Autor und Quelle ich nicht kenne. Der Autor der Kommentare zu Przepiórka - Rosselli, Meran 1926, scheint gut informiert zu sein: Er kennt den genauen Turnierverlauf von Rosselli und macht eine Andeutung zu den mehrfachen Figurenopfern in der Partie Przepiórka - Patay, Meran 1926 (nur sieben Tage vorher gespielt). Es könnte gut sein, dass der Schreiber dieser Zeilen als Berichterstatter in Meran war, unter anderem käme dann Paul Krüger in Frage, dessen Schachspalte in den Hamburger Nachrichten ich noch nicht konsultieren konnte.

Auffallend, und für die Nachforschung vielleicht hilfreich, sind die sehr ungewöhnliche Notation und die originellen Figurensymbole im Diagramm.

2) Die zweite Frage betrifft das "Augsburger Schachblatt". Dieses erschien (auszugsweise?!) als Beilage zur Augsburger Postzeitung und zu Der Schwäbische Postbote, aber es gab davon offenbar auch eine eigenständige Ausgabe (siehe Sonntagsbeilage). Wer weiß von dieser Zeitung/Zeitschrift als einem eigenständigen Blatt, und hat eventuell die Jahrgänge 1924-1927?

3) Wer hat die Jahrgänge 1924-1927 der Münchener Schach-Zeitung (siehe MSZ Nr. 1653)? Es scheint sich um ein eigenständiges Blatt zu handeln (vgl. die Angabe: Organ des Vereines "Schachheim München").

Wer kann weiterhelfen?

mail bitte an:
luca.dambrosio@arciscacchi.it
  Luca D'Ambrosio:


1) I have found a paper cutting presumably published between end of December 1926 and February 1927, but I don't know the author and the source. The author of the annotations on Przepiórka - Rosselli, Meran 1926, seems to be well-informed: He knows the exact tournament progress of Rosselli and indicates the multiple piece sacrifices in the game Przepiórka - Patay, Meran 1926 (played only seven days before). It could have been that the writer of those lines was in Meran as a reporter, then inter alia Paul Krüger would come into consideration whose chess column in the Hamburger Nachrichten I was not able to consult yet.

Notable and maybe helpful for the research are the very uncommon notation and the original piece symbols in the diagram.

2) The second question is related to the "Augsburger Schachblatt". This appeared (in extracts?!) as a supplement of the Augsburger Postzeitung and of the Der Schwäbische Postbote, but obviously there also existed an independent issue (see Sonntagsbeilage). Who knows about this paper/magazine as an independent gazette, and possibly has the volumes 1924-1927?

3) Who has the volumes 1924-1927 of the Münchener Schach-Zeitung (see MSZ Nr. 1653)? It seems to have been an independent gazette (cf. the information: organ of the club "Schachheim München").

Who will be able to help?

please mail to:
luca.dambrosio@arciscacchi.it