Ankündigungen

 




Grabstätten bekannter Schachmeister
und Schachpersönlichkeiten





[1/5]




 




Überblick

 






Adolf Anderssen
* 6. Juli 1818 Breslau † 13. März 1879 Breslau.
Anderssens Grab befindet sich auf dem Breslauer Friedhof Osobowice.

Fotos vom Breslau-Besuch 2008 (KWA-Exkursion nach Breslau).






Inschrift auf der Rückseite der Stele







Tassilo von Heydebrand und der Lasa
* 17. Oktober 1818 Berlin  † 27. Juli 1899 Osieczna, Polen
Beigesetzt auf dem Evangelischen Friedhof von Osieczna (Storchnest).

Foto vom Besuch in Storchnest 2007 im Rahmen des II. Internationalen von der Lasa-Seminars in Kórnik: Exkursion nach Osieczna







Thomas Frère
* 8. Dezember 1820 New York  † 19. Januar 1900 New York
Beigesetzt auf dem Greenwood Cemetery, New York.

Besuch des Friedhofs im Rahmen des KWA-Mitgliedertreffens New York 2007
(Die Ken Whyld Association in New York City).




Martin Hillyer am Grab seiner Vorfahren






Daniel Harrwitz
* 22. Februar 1821 Breslau  † 2. Januar 1884 Bozen
Beigesetzt auf dem Jüdischen Friedhof in Bozen.

Fotos zur Verfügung gestellt von Luca D'Ambrosio; siehe auch Luca D'Ambrosio auf den Spuren von Daniel Harrwitz.







Jean Dufresne  
* 14. Februar 1829 Berlin  † 15. April 1893 Berlin
Beigesetzt auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee.

Foto anlässlich der Einweihung der Gedenktafel 2006 (siehe den Bericht Unterwegs zu "mystischen Orten"...)




Gedenktafel auf der Rückseite des Grabsteins



Bericht von Frank Hoppe: Ehrung am Grab von Jean Dufresne






Wilhelm Steinitz  
* 14.(17.?) Mai 1836 Prag † 12. August 1900 New York
Steinitz' Grab befindet sich auf dem "Cemetery of the Evergreens" in Brooklyn, New York (Bethel Slope Section, Grab-Nr. 5893).




Steinitz-Biograf Kurt Landsberger
am Grab von Steinitz


Eine Steinitz-Gedenktafel wurde 2004 in Prag eingeweiht: www.chessville.com/...






Ignaz Freiherr von Kolisch
* 6. April 1837 Bratislava  † 30. April 1889 Wien
Beigesetzt auf dem Zentralfriedhof in Wien.

Fotos vom regionalen KWA-Treffen in Wien 2010 (Zu Besuch in einer alten Schachmetropole).






Inschrift:
Sein klarer Geist, sein edles Herz
Ward frueh des Todes Raub.
Verweht die Zeit auch seinen Staub
Besteht doch fort der Seinen Schmerz.






Johannes Hermann Zukertort  
* 7. September 1842 Lublin   † 20. Juni 1888 London
Beigesetzt auf dem Brompton Cemetery, London.

Das vollständig ins Erdreich eingesunkene und mit Gras bedeckte Grab wurde in diesem Jahr von dem englischen GM Stuart Conquest wieder freigelegt. Derzeit läuft ein Projekt mit der "Gesellschaft für das Polnische Kulturerbe" zur vollständigen Wiederherstellung und Erneuerung der Grabstätte, die nächstes Jahr (2012) neu eingeweiht werden soll. Stuart Conquest hat einen Artikel über Zukertort (und Vincent van Gogh) in CHESS, Oktober 2011 (S. 30-32) veröffentlicht: Starry, Starry Knights enthält auch die Geschichte seiner Bemühungen um Zukertorts Grab.
Alle Beiträge zur Unterstützung des o.g. Projekts sind höchst willkommen, bitte kontaktieren Sie Stuart Conquest (sconquest@hotmail.com) oder die Polish Heritage Society über deren Website www.polishheritage.co.uk, falls Sie eine Spende geben möchten.
Voraussichtlich wird die Ken Whyld Association dieses Projekt ebenfalls unterstützen.

PS (22.10.2011): Wie uns Tomasz Lissowski mitteilte, sammelt auch der Polnische Schachverband Gelder für die Wiederherstellung des Grabs; der Aufruf wurde vom Historischen Komitee des Verbands, dem Tomasz vorsteht, unterzeichnet. Erwähnt sei auch, dass die "Polish Heritage" im Vereinigten Königsreich Zukertort als den "besten polnischen Sportsmann des 19. Jahrhunderts" bezeichnet hat.

PPS (26.10.2011): Stuart Conquest teilte uns noch ein Detail mit, das nicht in seinem o.g. Artikel Platz fand: dem Friedhofsaufseher zufolge gab es an der Zukertort-Grabstelle zwei frühere Begräbnisse, die keinen Bezug zu Zukertort haben; d.h., es würden zwei Särge unterhalb von Zukertorts Sarg liegen. Derartiges scheint zumindest in Brompton nicht unüblich gewesen zu sein, es war wohl damals eine preisgünstigere Option für ein Begräbnis. Die Rechte an Grabstein oder -platte sind stets mit der letzten (jüngsten) Beisetzung verknüpft, in diesem Fall Zukertort.


Fotos von Stuart Conquest:







 





Aktualisierung (9.03.2012)

Stuart Conquest hat uns erneut über die aktuellen Entwicklungen im JHZ-Projekt in Brompton unterrichtet:

Von der Royal Parks Commission ist nun die offizielle Genehmigung erteilt worden zur Fortführung der vorgeschlagenen Arbeiten. Infolgedessen wird es deutlich schneller vorangehen.
Das Projekt ist zweigleisig: einerseits geht es um die Restaurierung der bestehenden Grabstelle (Anhebung, Abstützung, Reinigung, Neubeschriftung), aber auch um die Aufstellung eines neuen Grabsteins mit einer passenden Inschrift in Englisch wie in Polnisch.
Der Designvorschlag zum neuen Stein, wie er an die Steinmetze weitergegeben wurde, ist nachstehend abgebildet:





Die Arbeiten sollen bereits im Juli abgeschlossen sein. Mit Sicherheit wird es anschließend eine Feierstunde zur Einweihung der Grabstätte geben.

Falls Sie dieses Projekt durch eine Spende unterstützen möchten, so ist dafür jetzt der richtige Zeitpunkt!
Stuart Conquest nimmt inzwischen Einzahlungen auf sein persönliches Konto entgegen: S CONQUEST, IBAN GB77 BARC 2013 3440 2808 52. Alle Beiträge, auch in geringer Höhe, sind hochwillkommen. Vielen Dank!
Natürlich können Sie alternativ über die Polish Heritage Society spenden.
Falls Sie eine Spende geleistet haben, bittet S. Conquest darum, ihn dies wissen zu lassen, seine private e-mail ist conquest@hotmail.com.

Stuart Conquest wird sich in diesem Monat mit Mitgliedern der Polish Heritage Society in London treffen. Alle sind sich einig, dass das Projekt nach höchst-möglichem Standard durchgeführt wird.

Ein weiteres Projekt, das sich ebenfalls in Vorbereitung befindet, betrifft die Anbringung einer Gedenktafel in Simpson's-in-the-Strand, wo Zukertort bekanntlich seine letzte Partie gespielt hat.

Hier ein weiteres Foto der Grabstelle von Stuart Conquests letztem London-Besuch:



PS (29.04.2012): Stuart Conquest informierte uns gerade über ein neues Projekt: es soll ein kurzer Dokumentarfilm über Zukertorts Leben gedreht werden.
Die Gedenktafel in Simpson's-in-the-Strand soll bei einem Empfang Ende August enthüllt werden.


PPS (08.06.2012): Erfreuliche Nachrichten zur Restaurierung des Zukertort-Grabs - hier der Wortlaut von Stuart Conquests gestrigem e-mail:

"It gives me great pleasure to confirm that the newly restored grave of Johannes Zukertort is now complete! I flew in from Spain to be present, and to meet the people who worked on this exciting project. I can confirm that they were thoroughly professional, and paid utmost attention to detail. I attach a selection of photos, below. You will from these have an idea of the work that was undertaken.
There will be a service to re-dedicate the grave on Tuesday, June 26th, at 13:00 (Brompton Cemetery, London), to which all are welcome. A Polish bishop has agreed to officiate. I hope a lot of chess fans will be able to attend!
I hope you all agree that the new grave is worthy of such an important figure in chess history."

Seine Auswahl von 16 Fotos finden Sie in der folgenden Bilder-Galerie.

Es soll an dieser Stelle erwähnt sein, dass die Restaurierung auch von der Ken Whyld Association sowie von Michael Negele durch Spenden unterstützt wurde.


Einweihung des Zukertort-Grabs am 26.06.2012

Steve Giddins hatte bereits am Vortag in seinem Blog auf das Ereignis hingewiesen (A great gesture), und Tony Gillam gab uns anschließend eine kurze Zusammenfassung - hier der Auszug aus Tonys mail vom 27.06.2012:
"I was in London yesterday at the Zukertort grave rededication. It was a
pleasant ceremony with about 6 or 8 chess players and over 20 people from
the Polish Heritage Society - 31 people in total. The new gravestone looks
very good, half in English and half in Polish on the front, and some chess
pieces on the back! The original horizontal stone has been cleaned up and it all looks very good. Jimmy Adams, Gordon Cadden, Ray Cannon and myself were there to represent the KWA. Jimmy and Gordon were talking about trying to do something for Philidor."
Ausführlichere Berichte mit Fotos und einem Video von Stuart Conquests Rede gaben John Saunders in seinem Chess Blog sowie Peter Doggers auf chessvibes.com.






Leopold Trebitsch
* 10. Mai 1842  † 12. Dezember 1906 Wien
Beigesetzt auf dem Zentralfriedhof in Wien.

Fotos vom regionalen KWA-Treffen in Wien 2010.




Grabstätte der Trebitsch-Familie; Leopold Trebitsch
ist rechts oben "verewigt" (siehe folgendes Bild).






zum Seitenanfang
Vor