Ankündigungen

 




Jahrestreffen der Ken Whyld Association
im Musée Suisse du Jeu und
Impressionen von der Schacholympiade in Turin

[Seite 2]







U. Schädler, A. Fayard, M. Negele
Ulrich Schädler kümmert sich persönlich um das Wohl seiner Gäste, links diskutiert Alain Fayard mit Michael Negele.


Dass der Auftakt am Donnerstagnachmittag dann buchstäblich "ins Wasser fiel", konnte der Stimmung der allmählich "eintröpfelnden" Schachfreunde und deren Begleitung kaum Abbruch leisten. Immerhin gab es manche Überraschung, so hatten sich Tony Gillam und John Beasley noch nie persönlich getroffen und mit Alain Fayards Teilnahme hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Nachdem dann alle in ihren Hotels untergebracht und auch Lena Jönsson und Calle Erlandsson schließlich beim Abendessen im italienischen Restaurant zu uns stießen, war der Start des Treffens gelungen.


Tony Gillam,
John Donaldson und
Toni Preziuso
T. Gillam, J. Donaldson, T. Preziuso


A. Fayard & J. Beasley
Alain Fayard mit
John Beasley,
im Hintergrund
Sue Beasley


Sue Beasley und
Marie-Theres Saremba
S. Beasley & M.-T. Saremba


Abendessen beim Italiener
Beim Abendessen - zu erkennen sind John Donaldson, Tony Gillam, Marion Oeben-Negele und vorne rechts Andreas Saremba.



Am nächsten Morgen kamen mit Walter Simon, Bernd Ellinghoven und François Zutter noch weitere Mitglieder hinzu, später traf dann auch das Schweizer Urgestein der Schachpublizistik, Alex Crisovan mit seiner Frau ein, weitere Gäste waren Marie-Theres Saremba, Sue Beasley, Marion Oeben-Negele und Thomas Maeder aus Bern.


A. Crisovan & C. Erlandsson
Alex Crisovan trifft
Calle Erlandsson


Von links: Tony Gillam, Ulrich Schädler, Andreas Saremba, Jurgen Stigter, Walter Simon und Sue Beasley
Gruppenbild



C. Erlandsson, M. Negele, A. Saremba
Calle Erlandsson,
Michael Negele und
Andreas Saremba


Marion Oeben-Negele,
Frau Crisovan und
Toni Preziuso
M. Oeben-Negele, Fr. Crisovan, T. Preziuso






Zurück
zum Seitenanfang
Vor