Ankündigungen

 



Personalia



 

Jubilare/Geburtstage des Monats
November 2005





Ward Stoffelen

Ward Stoffelen besuchte im November 2002 (kurz nach seinem 68. Geburtstag)
die Klittich-Pfankuch-Auktion in Braunschweig;
im Hintergrund Michael Clapham und Rolf Littorin.


Zwei Senior-Mitglieder erwarten uns in diesem Monat: den Anfang macht der Studien-Experte und Sammler (Ed-)Ward Stoffelen aus dem belgischen Brasschaat, er konnte am 16. November seinen 71. Geburtstag begehen. In seiner "Domäne" ist Ward immer noch erstaunlich aktiv – so ist er auf Probleemblad Online, der Website der Dutch Chess Problem Society (NBvS), als "section editor" für die Kategorie "Endspielstudien" gelistet. Und auch als Schiedsrichter bei Lösewettbewerben taucht sein Name immer wieder auf, wie z. B. bei der 13. Belgischen Lösemeisterschaft im Mai 2005 in 's Gravenwezel, oder bei einem von der PCCC organisierten Internationalen Löse-Wettbewerb, einer experimentellen Veranstaltung, die erstmalig im Januar 2005 dezentral in 23 Ländern gleichzeitig abgehalten wurde und die in 2006 eine Wiederholung erfahren soll. Beim 48. WCCC in Eretria (Griechenland) im September dieses Jahres war Ward wiederum mit von der Partie, dort war er einer der 3 Assistenten des Turnierleiters für die Lösungswettbewerbe [29th WCSC (World Chess Solving Championship) und Offenes Lösungsturnier]. "The indispensable, the indefatigable and the implacable Ward Stoffelen – the bulgin’ Belgian" – so brachte es die Zeitschrift EG seinerzeit auf den Punkt!




Ebenfalls noch voll im Schachleben steht der uns bereits bestens bekannte Schachhistoriker Isaak M. Linder, der am 20. November mit 85 Jahren einen halbrunden Geburtstag feierte. Auch in diesem Jahr kam Isaak Linder - zusammen mit seinem Weggefährten Juri Awerbach - zu verschiedenen deutschen Schachveranstaltungen aus Moskau angereist: so waren beide nicht nur auf der Hamburger Schachausstellung präsent (wir berichteten seinerzeit), sie konnten auch im Oktober als Besucher des Lasker-Wochenendes in Berlin begrüßt werden, wo zudem (zeitlich überlappend) das VIII. Symposium der Initiativgruppe Königstein stattfand. Das letztere hat der Lasker-Biograph Isaak Linder noch mit einem Vortrag über die Größe Emanuel Laskers bereichert.
Die Interviews, die Dagobert Kohlmeyer mit den beiden russischen Schach-Prominenten geführt hat, können Sie bei ChessBase nachlesen (ergänzt mit zahlreichen Fotos).
Isaac Linder
[Anm.: Einen weiteren Überblick über die Berliner Veranstaltungen gibt Harald Fietz’ Artikel "Geist und Globalisierung" in Schach Magazin 64 – 22/2005, S. 607-610.]


 


Herzlichen Glückwunsch!




PS: Alle bisherigen Geburtstagsgrüße finden Sie in unserem Archiv.






Zurück
zum Seitenanfang