Ankündigungen

 



Personalia



 

Jubilare/Geburtstage des Monats
Januar 2006



Der erste Gruß des Jahres geht an unseren Länder-Repräsentanten für Nordamerika - Andy Ansel konnte mit dem Neujahrstag auch gleichzeitig seinen 45. Geburtstag feiern. Sein "retrograder" Umzug von Kalifornien zurück an die Ostküste war dienstlich erzwungen, sicherlich auch ein betrüblicher Verlust für den Mechanics' Institute Chess Club. Andys Aktivitäten als Schachkolumnist - speziell in Squares - sind allgemein bekannt, wir verweisen einmal mehr auf unsere Mitglieder-Publikationen. Zudem ist Andy auch als Rezensent von Schachbüchern hervorgetreten, besonders bei GrandMaster Square, aber auch für Chess Today hat er gelegentlich Rezensionen übernommen. Über seine eigene Sammlung hat Andy in der o.g. Kolumne berichtet, inzwischen sind einige seiner Schach-Memorabilia auch online zu bewundern, die ausgewählten Stücke finden sich unter Andy Ansel's Collection [PS (10.02.06): diese Seite ist inzwischen nicht mehr erreichbar].

Der nächste Platz auf unserer Geburtstagsliste wird von Bernhard Schippan eingenommen, unser Mitglied aus Bochum konnte am 9. Januar das 6. Lebensjahrzehnt vollenden. Als Autographensammler ist Bernd Schippan seit Jahrzehnten aktiv, es wird berichtet, dass ihm einst sogar eine kurze Korrespondenz mit Bobby Fischer geglückt ist. Erst seit wenigen Jahren widmet er sich auch dem Sammeln von Schachliteratur: auslösendes Moment soll da ein Besuch bei Vereinskollege Hans-Jürgen Fresen gewesen sein ...
Als Schachspieler ist Bernd Schippan ein durchaus starker Amateur (Elo ca. 2240), der auf lokaler Ebene zahlreiche Titel erworben hat: so hat er bei seinem Klub SV Bochum 02 (Beitritt Juni 1971) allein 13 mal die Vereinsmeisterschaft errungen. Inzwischen ist er dort aber nur noch passives Mitglied, da er es vorzieht, für den SK Herne-Sodingen 1924 in der Regionalliga anzutreten.

Am 17. Januar konnten wir Glückwünsche in den fernen Osten schicken, unser "China-Deutscher" Jörg Abramowski hat in Beijing seinen 45. Geburtstag begangen. Aus dem Ruhrgebiet (Essen) kommend, hat es ihn durch seine berufliche Tätigkeit ins "Reich der Mitte" verschlagen, wo er als Trainer bei DaimlerChrysler beschäftigt ist. Als solcher ist er naturgemäß von lebhaftem Wesen, viele von uns haben ihn bereits kurz nach seinem KWA-Beitritt auf unserer Amsterdamer Mitgliederversammlung kennen gelernt und können bestätigen, dass er sich mühelos in unsere Vereinigung integriert hat.

Der letzte in unserem Geburtstags-Quartett ist Peter Verschueren aus dem nord-holländischen Kudelstaart, er wurde am 22. Januar ebenfalls 45 Jahre alt. Schachlich aktiv ist er als Partiespieler (Rating > 1800) im "Schaakclub Aalsmeer" (soweit wir dies aus Internetquellen erschließen können). Er hat uns anvertraut, ein Profi in Sachen Datenbank-Administration zu sein, dies lässt uns hoffen, ihn als Mitstreiter bei der Weiterentwicklung unserer BoC gewinnen zu können. Ein Foto von ihm fand sich nicht, wohl aber eine gelungene Karikatur in den Archiv-Seiten des SC Aalsmeer - bitte dort etwas weiter nach unten scrollen!


 

Herzlichen Glückwunsch!




PS: Alle bisherigen Geburtstagsgrüße finden Sie in unserem Archiv.






zurück
zum Seitenanfang