Ankündigungen

 



Personalia



 

Jubilare/Geburtstage des Monats
Mai 2005




Im Wonnemonat Mai senden wir die ersten Glückwünsche nach Florida, unser neues US-Mitglied Wesley "Ted" Brandhorst wurde am 9. Mai in Sarasota 72 Jahre alt. Sein beruflicher und schachlicher Werdegang ist im Internet recht ausführlich dokumentiert, weshalb wir den neugierigen Leser auf diese Seiten (US Chess Federation und Ralph Marconi's Chess Page) verweisen möchten.

Das nebenstehende Foto haben wir aus Chess Life August 2004 (pdf-Datei) übernommen.

Wesley Ted Brandhorst


Eine weltweit bekannte Schachpersönlichkeit steht nun auf unserer Geburtstagsliste, Lothar Schmid konnte am 10. Mai auf stolze 77 Jahre zurückblicken. Der aus Radebeul bei Dresden stammende Schachgroßmeister (im Nah- und Fernschach), Internationale Schiedsrichter, Sammler (mit der größten privaten Schachbüchersammlung weltweit) und Verleger (Besitzer des Karl May Verlags) wurde erst kürzlich bei unseren Mitgliederpublikationen anhand eines Artikels von Marion Faber ausführlich vorgestellt. Ebenso empfohlen sei der 13-seitige Artikel von Raj Tischbierek, der anlässlich des 70. Geburtstages von Lothar Schmid erschienen ist („Ich brauchte noch ein zweites Leben“, in: Schach 6/1998, S. 38ff.) und in dem er weitgehend selbst zu Wort kommt mit einem Bericht über seinen insgesamt sehr erfolgreichen, aber nicht immer ungetrübten und sorgenfreien Lebensweg. Zweifellos gehört seine Schiedsrichtertätigkeit bei etlichen Kandidaten- und WM-Kämpfen zu den Höhepunkten – an die herausragenden Wettkämpfe Bobby Fischer – Boris Spassky 1972 und 1992 muss man kaum erinnern – und wir würden es natürlich sehr begrüßen, wenn die in Kürze anstehende Ehrung zum 'Schachschiedsrichter des Jahrhunderts' Lothar Schmid zuteil werden sollte (diese wird auf der am 26.06.05 beginnenden 10. Jugend-Schacholympiade in Novi Sad stattfinden).

Gerade erst in die Gemeinschaft der KWA aufgenommen wurde Norbert Fieberg aus Witten, wir freuen uns, ihm gleichzeitig zu seinem 46. Geburtstag am 18. Mai gratulieren zu können. Unser Neumitglied ist vornehmlich als Sammler von Schachliteratur und Schachmotiven sowie als häufiger Gast auf Bücherauktionen bekannt, zudem hat er an der KWA-Gründungsversammlung und an der Mitgliederversammlung in Forchheim teilgenommen, so dass viele von uns ihm bereits persönlich begegnet sind.

In unserer Kolumne „debütiert“ als nächster Wolfgang Angerstein aus dem rheinischen Erkrath, er konnte am 24. Mai seinen 47. Geburtstag begehen. Beruflich ist der „Prof. Dr. med.“ stark engagiert als Leiter der Abteilung für Phoniatrie und Pädaudiologie im Klinikum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, seine breit gefächerten Freizeitinteressen können wir hier nur kurz andeuten: zu der Passion für Musik – diese teilt er bekanntlich mit zahlreichen anderen Schachspielern – gesellt sich das Sammeln von Schachliteratur (mit den Schwerpunkten „Stefan Zweigs Schachnovelle“ und „estnische Schachliteratur“). Sein Interesse für Emanuel Lasker evolvierte insbesondere auf das von diesem erfundene „Säulenspiel Laska“, ein Schlüsselerlebnis auf der Potsdamer Lasker-Konferenz im Januar 2001 war hier der Auslöser: mehr zu diesem Thema enthüllt sein Vortrag zum Laska-Spiel in Berlin am 7.02.2003, in dem er seine bisherigen Nachforschungen und Begegnungen in der weltweiten „Laska-Szene“ zusammenfasst.

Als einzigen echten Jubilar beglückwünschen wir in diesem Monat Schach- und Sammlerfreund Bernd Segebarth, er konnte am 27. Mai einen runden Geburtstag mit einem Rückblick auf 6 Jahrzehnte feiern. Da wir ihn meist auf bestimmten Braunschweiger Bücherauktionen antreffen konnten, ist ein Wiedersehen am kommenden 18. Juni nicht ausgeschlossen ...



Allen Jubilaren herzliche Glückwünsche!




PS: Alle bisherigen Geburtstagsgrüße finden Sie in unserem Archiv.






Zurück
zum Seitenanfang