Ankündigungen

 




Personalia



Jubilare/Geburtstage des Monats
Januar 2009

Zu Beginn des neuen Jahres gehen die ersten Grüße nach Stockholm, wo unser Mitglied Rolf Littorin bereits seinen 86. Geburtstag begehen konnte. Inzwischen gehört er – zusammen mit acht weiteren "80+"-Mitgliedern – zur erlesenen Gruppe unserer Ehrenmitglieder. Neue Kunde von ihm hat sich nicht eingestellt, eine ausführlichere Laudatio war noch vor einem Jahr an dieser Stelle erschienen (siehe Januar 2008).

Als Neumitglied debütiert Bragi Kristjánsson in unserer Kolumne, er hatte am 8. Januar die für Schachspieler magische Zahl "64" erreicht – wir hoffen, er konnte seinen Ehrentag angemessen in Reykjavik feiern. Als starker Spieler gehörte er seinerzeit zur isländischen Nationalmannschaft und trat zweimal bei Schacholympiaden für sein Land an (in Tel Aviv 1964 und Lugano 1968); aktuell wird er noch als FIDE-Meister geführt (mit einem Rating von 2279), zudem besitzt er den IM-Titel im Fernschach.

Genau zehn Jahre älter wurde am 26. Januar die nordische Schachlegende Friðrik Ólafsson, ebenfalls aus Reykjavik. Als erster isländischer Schachgroßmeister und FIDE-Präsident (1978-82) hat er auf "seiner" Insel einen erstaunlichen Schachboom ausgelöst, der offenbar noch nicht verklungen ist – Island kann nach wie vor die höchste Zahl von Schachgroßmeistern pro Kopf der Bevölkerung vorweisen. (Um einige Eindrücke von Island und über die isländische Mannschaftsmeisterschaft weiterzugeben, sei hier noch ein ChessBase-Fotobericht von Dejan Bojkov angeboten.)
Bis in die jüngere und jüngste Zeit ist Friðrik Ólafsson schachlich aktiv geblieben, man erinnere sich z.B. an seinen Wettkampf gegen Bent Larsen im November 2003, den er in Reykjavik mit 5:3 gewann – eine "Neuauflage" des Matches von 1956 nach 47 Jahren. Oder an seine Turnierteilnahme im Euwe Stimulans in Arnhem (August 2007) - über die dort gespielte Partie gegen den holländischen Junior-Meister Vincent Rothuis hat sich Dennis Monokroussos ausgelassen: Friğrik Olafsson: the creative genius of a septuagenarian, aber auch Hans Ree in seiner Dutch Treat-Kolumne.
Erst kürzlich unterstützte Friðrik Ólafsson noch die "alten Hasen" beim Wettkampf "Snowdrops" gegen "Old hands" in Mariánské Lázně (Marienbad, 29.11.-6.12.2008) – bekanntlich konnten die Oldtimer diesmal über die "Schneeglöckchen" triumphieren: Veteranen schlagen zurück; ein Auszug Ein bemerkenswertes Match - Berühmte Veteranen traten gegen ein Großmeisterinnen-Quartett an (SCHACH MAGAZIN 64, 1/2009), sowie Lassies and Old Timers - Czech Coal Chess Match 2008.
Hierzulande weniger bekannt ist Friðrik Ólafsson als Schachautor, sicherlich deswegen, weil seine Werke nur in Isländisch erschienen sind. Eine Partien-sammlung aus seiner Feder haben wir aktuell in unsere Mitgliederpublikationen aufgenommen.
Über Friðrik Ólafsson kursieren natürlich zahlreiche Informationen im Internet, wir geben zwei weitere Links:
- Wikipedia-Eintrag zu Friðrik Ólafsson
- Auszug aus Ein Großmeister und Gentleman - Fridrik Olafsson wurde 70 Jahre,
  (SCHACH MAGAZIN 64, 3/2005). [PS: Diese Seite ist inzwischen nicht mehr
   erreichbar
. 17.01.2010]




Herzlichen Glückwunsch!



PS: Alle bisherigen Geburtstagsgrüße finden Sie in unserem Archiv.





Zurück
zum Seitenanfang