Ankündigungen

 




Personalia






Jubilare/Geburtstage des Monats
Februar 2010



Mit Juri Lwowitsch Awerbach, der am 8. Februar seinen 88. Geburtstag begehen konnte, ehren wir einen weltweit berühmten Großmeister der Russischen Schachschule. Wie Paul Werner Wagner seinerzeit zu erinnern wusste, hatte Awerbach als 13-Jähriger ein schachliches Schlüsselerlebnis, als er in Moskau 1935 Ex-Weltmeister Emanuel Lasker in einem Simultan ein Remis abringen konnte (Textarchiv Berliner Zeitung). Seine Bücher gehören längst zu den Klassikern der Schachliteratur, zuletzt neu aufgelegt wurde noch sein großartiges Chess Tactics for Advanced Players (3. Auflage 2008). Harry Schaacks Interview mit Juri Awerbach, das vornehmlich sein Lehrbuch der Endspiele thematisierte, wurde in KARL 2/08 abgedruckt (Auszug), und erst kürzlich erschien noch ein Artikel aus seiner Feder über "Petrosjan und das moderne Schach" (in deutscher Übersetzung), von dem hier ebenfalls ein Auszug verlinkt sei - KARL 4/09.

Unser englisches Mitglied John Derek Beasley hatte seinen Ehrentag, an welchem er auf volle 7 Jahrzehnte zurückblicken konnte, am 15. Februar. Erstmals ist er vor 3 Jahren in unserer Kolumne ausführlicher gewürdigt worden, inzwischen hat er sein großes Buchprojekt, die Bearbeitung von D.B. Pritchards The Classified Encyclopedia of Chess Variants (2. Aufl., 2007), erfolgreich abgeschlossen. Auch seine Tätigkeit als Herausgeber und Schriftführer der Zeitschrift Variant Chess hat er weitergeführt, allerdings ist dieses Magazin aktuell vom "Aussterben" bedroht, wenn nicht ein neues Herausgeber-Team gefunden wird, das die Arbeit fortsetzt. Johns wichtigste Veröffentlichungen haben wir bei unseren Mitglieder-Publikationen gelistet, wir verlinken noch einen Artikel über ihn von Brian Stephenson, der zuerst in CHESS 9/2007 erschienen ist: www.bstephen.me.uk/...

Nur einen Tag später folgte der Nestor unserer Vereinigung: Benjamin F. Levene aus dem US-amerikanischen Bedford, NY, feierte die 92. Wiederkehr seines Geburtstags. In letzter Zeit haben wir nichts Neues von ihm oder über ihn gehört, wir wünschen ihm, dass er noch viele Jahre die Spitzenstellung in der KWA-Geburtstagsliste einnehmen kann.

Unser dänisches Mitglied Jes Knudsen ist hingegen der Jüngste in diesem Monat, er konnte am 26. Februar mit 55 Jahren einen halbrunden Geburtstag feiern. Er war ein häufiger Gast (und meist ein "belebendes Element") auf unseren KWA-Veranstaltungen sowie bei Schachauktionen in Braunschweig und Malmö, hier ein beschwingtes Beweisfoto aus Braunschweig (2005).



Herzlichen Glückwunsch!




PS: Alle bisherigen Geburtstagsgrüße finden Sie in unserem Archiv.





Zurück
zum Seitenanfang