Ankündigungen

 




Personalia






Jubilare/Geburtstage des Monats
Dezember 2009



Zum Jahresende steht erneut unser Forchheimer Mitglied Rudolf Glenk an der Spitze der Geburtstagsliste, er hat am 12.12. seinen Ehrentag begangen, der sich zum 72. Mal jährte. Bekanntlich ist er in der Vergangenheit besonders mit problemschachlichen Publikationen hervorgetreten, worüber wir mehrfach berichtet haben (siehe Dezember 2008 etc.). Zuletzt hat er sich auch als Bibliograph der italienischen Schachliteratur verdient gemacht: sein Ende 2008 erstelltes und privat herausgebrachtes Werk Hinterm Schachofen (siehe unsere Literatur-Ankündigung) hat begeisterte Zustimmung erfahren, wenn auch beschränkt auf einen kleinen Kreis, denn dieses schöne Buch konnte leider nur in einer Mini-Auflage erscheinen.

In diesem Monat hat sich ein weiterer spanischer Schachfreund zur KWA-Mitgliedschaft entschlossen: Francisco Javier Asturiano Molina-Niñirola aus Murcia konnte zugleich seinen 38. Geburtstag feiern (am 13. Dezember), weshalb wir gerne die Gelegenheit nutzen, um ihn kurz vorzustellen. Seine schachlichen Interessen konzentrieren sich auf Schachgeschichte, Fernschach und spanische Schachliteratur, diese Schwerpunkte spiegeln sich auch in seinem schönen Blog zur Schachkultur wider, den er häufig mit neuen Inhalten anreichert.

Ein Tag später war Alessandro Sanvito an der Reihe, er hat nun die "71" erreicht. Seine Teilnahme am Symposium in Valencia ist sicherlich noch in guter Erinnerung und in unserem Kurzbericht auch "bildhaft" dokumentiert. Hingewiesen sei zudem auf zwei Artikel aus seiner Feder, die in diesem Jahr in L’Italia Scacchistica erschienen sind: Un vecchio codice scacchistico chiamato Archinto (Sept./Okt. 2009, S. 340-346) sowie Il mistero di un testimone del Civis Bononiae (Nov. 2009, S. 366-372). Die für 2009 angekündigte Festschrift zu Alessandros Ehren wird mit leichter Verspätung im kommenden Jahr erscheinen.

Als Neumitglied (KWA-Beitritt Mitte 2009) debütiert Wim Postema in unserer Kolumne, er konnte am 15. Dezember auf 61 Jahre zurückblicken. Das Interesse unseres holländischen Schachfreunds (wohnhaft in Amsterdam) richtet sich besonders auf holländische/deutsche Turniere und Wettkämpfe vor 1945.

Bestens bekannt ist uns wiederum Dale A. Brandreth, der am 17. Dezember seinen 78. Geburtstag feierte. Der langjährige Schachverleger aus Delaware hat seine CAISSA EDITIONS-Serie in diesem Jahr nochmals um ein Turnierbuch (Chicago 1926 - Lake Hopatcong 1926 Chess Tournaments) erweitert, wir verweisen auf eine online-Rezension des Bandes: The Kenilworthian und auf den Caissa Editions bookstore.

Ausnahmsweise rangiert Kurt Landsberger diesmal nicht am Ende unserer Liste, in der er für den 28. Dezember mit stattlichen 89 Jahren verzeichnet ist. In diesem Jahr hatten wir leider keine Gelegenheit, ihn persönlich zu treffen, zumindest konnten wir auf unseren Seiten das erfreuliche Ereignis seiner "Wandlung" zum Urgroßvater festhalten. Weitere reichhaltige Informationen über Kurt finden Sie problemlos in den Dezember-Kolumnen der Vorjahre, nachgereicht seien hier noch eine online-Rezension seiner Steinitz Papers auf www.chessville.com/reviews/... sowie zwei Poster zur "Landsberger Foundation" (zur Vergrößerung anklicken):

 





Yakov Zusmanovich ist langjährigen Lesern bereits aus der 2004-Kolumne bekannt, unser Mitglied aus Kalifornien hat auf dem diesjährigen Silvestertag ein halbes Jahrhundert vollendet. Mit von der Partie war er auch auf dem Mitgliedertreffen in San Francisco, wo er mit seinem Vortrag über ein vielversprechendes Buchprojekt die Anwesenden erfreut hat. Wie stets in solchen Fällen wünschen wir dem Autor weiterhin eine glückliche Hand beim Schreiben!



Herzlichen Glückwunsch!




PS: Alle bisherigen Geburtstagsgrüße finden Sie in unserem Archiv.





Zurück
zum Seitenanfang