Ankündigungen

 




Jubilare des Monats
Juni 2004


Unsere ersten Geburtstagsgrüße gehen nach Warschau, wo Schachfreund Tomasz Lissowski am 1. Juni seinen 51. Geburtstag feiern konnte. Er ist unser Länder-Repräsentant für Polen und hat sich vor allem als Schach-Historiker und –Autor einen Namen gemacht: bei den in Polnisch geschriebenen Biographien über Kieseritzky („Das Rätsel Kieseritzky“; Warschau 1996) und Zukertort („Der Großmeister von Lublin“; Warschau 2002) ist er als Haupt-Autor vertreten, und über den polnischen Schriftsteller und Schachspieler K. Irzykowski (1873-1944) hat er zusammen mit M. Litmanowicz ein weiteres Werk herausgegeben („Karol Irzykowski. Feder und Schach.“). Erwähnt sei auch eine kleinere Arbeit über David Daniuszewski zusammen mit Viktor Tscharuzin [„Daniuszewski – Ein „Nieznany“ (früher?) Rivale Aljechins“, Warschau 1999].
Die Zukertort-Biographie wird bekanntlich bald in deutscher Fassung vorliegen, wir wünschen uns, dass zumindest der „Kieseritzky“ dieses erfreuliche Schicksal eines Tages teilen wird.
Des weiteren sind mehrere Werke von Tomasz in Tony Gillams Verlag „The Chess Player“ erschienen: Dawid Przepiorka - His Life and Work (1999); Szymon Winawer (2000); und Four Polish Championships: Warsaw 1926, Lodz 1927, Warsaw 1935, Jurata 1937 (2003).
Zur Zeit bereitet der stets hilfsbereite und höfliche Tomasz eine große Arbeit über Miguel (Mosche) Najdorf vor – wir sind sehr gespannt darauf. (R.B./M.N.)

Nur 2 Tage später konnte unser Vorstandsmitglied und Justitiar Roger Klittich seinen 68. Geburtstag begehen – er ist der Geschäftsführer des bekannten Braunschweiger Antiquariats und Auktionshauses A. Klittich-Pfankuch. Die dort seit gut 10 Jahren regelmäßig stattfindenden Versteigerungen von Schachliteratur sind nicht nur hinsichtlich des hochkarätigen Angebots und des beträchtlichen Umfangs einzigartig in Deutschland, sondern auch durch eine besonders gastfreundliche Atmosphäre geprägt, so dass sie sich mit den Jahren zu beliebten Treffen von Schach-Liebhabern entwickelt haben.
Die Ken Whyld Association ist Roger Klittich zu großem Dank verpflichtet: Ohne seine Initiative hätte die Gründungsversammlung im November 2003 niemals diesen würdigen Rahmen mit dem Besuch in der Herzog-August Bibliothek zu Wolfenbüttel erhalten können.
Wir wissen, dass sich Herr Klittich nicht nur für die Belange der Schachsammler, sondern auch kommunalpolitisch in Sachen der Braunschweiger Bürger stark engagiert – auch dafür wünschen wir ihm viel Glück und den Erfolg, den die gute Sache verdient. (R.B./M.N.)

Josep Alió, unser Länder-Repräsentant für Spanien, konnte am 10. Juni auf 43 Jahre zurückblicken. Josep ist ein starker Schachspieler, der sich in früheren Jahren in seiner Heimatstadt Tarragona und auch in überregionalen Wettbewerben gut platzieren konnte. Beruflich stark angespannt, haben sich seine Aktivitäten mittlerweile mehr auf das Sammeln von Schachliteratur und die Beschäftigung mit Schachgeschichte verlagert, naturgemäß mit einer Vorliebe für Publikationen in seiner Muttersprache. Besonders erfreut hat uns, sein eigenes schachhistorisches Werk (in katalanischer Sprache verfasst) zu erhalten. (siehe Publikationen). Erst kürzlich hat Josep unsere Mitglieder auf eine historisch bedeutsame Neuerscheinung hingewiesen, Details hierzu finden Sie in unserem Mitgliederbereich S. 4 (Ankündigungen / Neue Literatur). (R.B./M.N.)

Weitere Geburtstagsgrüße gehen an unser französisches Mitglied Alain Fayard, er konnte am 20. Juni in seiner Wahlheimat Rom den 45. Geburtstag begehen. Er ist uns vornehmlich als Besitzer einer bedeutsamen Schachbücher-Sammlung bekannt.


Allen Jubilaren herzliche Glückwünsche!


 

Zurück
zum Seitenanfang