Ankündigungen

 




Jubilare des Monats
Dezember 2003

 

Unser erster Kassenprüfer, der holländische Sammler Bert Corneth, eröffnet den Reigen der Dezember-Jubilare: er konnte am 8.12. seinen 47. Geburtstag feiern. Sicherlich ist zumindest sein Name vielen geläufig als Adressat des "Letter to Bert" von Bob Meadley (siehe unsere Link-Seite).
Schachfreund Rudolf Glenk hat am 12.12. das 66. Lebensjahr vollendet. Hierzulande ist der Sammler und Problemfreund vornehmlich bekannt durch eine einzigartige Rarität: in seinem Privatbesitz befindet sich ein mit Schachproblemen "bestückter" Kachelofen (Hier klicken; Details finden Sie in seinem Aufsatz Kachelofenprobleme, Forchheim 2002).

Es folgen zwei bekannte Persönlichkeiten der Schachwelt: der italienische Schach-Historiker und -Autor Alessandro Sanvito hat am 14. Dezember seinen 65. Geburtstag gefeiert. Wegen einer Bibliographie seiner Werke zum Thema Schach (überwiegend Schachgeschichte) siehe sein eigenes Buch Bibliografia italiana degli scacchi (Mailand, 1999).
Nur 4 Tage später war der holländische Studienexperte Harold van der Heijden an der Reihe, er ist nun 43 Jahre alt. Seine Endgame Study Database 2000 (auf CD-ROM) ist das Referenzwerk schlechthin für diese Kategorie der Schachkomposition. Mehr von und über Harold finden Sie auf seiner Website und im Artikel/Interview von Eric van Reem: Harold van der Heijden: Liebhaber und Sammler von Endspielstudien.

Am ersten Weihnachtstag feierte Christine Möhle einen runden Geburtstag. Sie ist als Mitarbeiterin der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek darum bemüht, in knapp bemessener Zeit die größte öffentliche Schachbibliothek Deutschlands zu betreuen. Für diese wichtige Aufgabe in der Nachfolge Horst Lüders wünschen wir ihr weiterhin viel Erfolg.
Am gleichen Tage konnte unser Mitglied Jürgen Wolf seinen 43. Geburtstag begehen. Wie er kürzlich ankündigte, wird er bald aus dem sonnigen Kalifornien nach Osttirol umziehen.

Kurt Landsberger aus New Jersey (USA) konnte am 28. Dezember auf ganze 83 Jahre zurückblicken. In der Schachszene ist er durch seine hervorragenden Publikationen über den ersten offiziellen Schachweltmeister, Wilhelm Steinitz, bekannt geworden: William Steinitz, Chess Champion. A Biography of the Bohemian Caesar (1993 und 1995) und The Steinitz Papers. Letters and Documents of the First World Chess Champion (2002), beide erschienen bei McFarland.
Eine kurze biographische Notiz können Sie hier aufrufen:
KurtLandsberger.htm.



Allen Jubilaren herzliche Glückwünsche!




Zurück
zum Seitenanfang