Ankündigungen

 




Schach-Sommer
in Braunschweig und Potsdam



2/3





Das Blindschach der Generationen am folgenden Sonntag in Potsdam war von uns kürzlich angekündigt worden (siehe Schauspiel des Geistes). Über das Ereignis wurde inzwischen mehrfach berichtet (so bei ChessBase und beim Deutschen Schachbund), und eine weitere Reportage von Raj Tischbierek soll in der August-Ausgabe von SCHACH folgen. Daher beschränken wir uns hier auf kurze Anmerkungen zu den Bildern.








Der "Hausherr" Dr. Richard Lutz zeigt Michael Negele den Kaiserbahnhof.





Frisch aus der Druckerpresse kam die neue und sehr ansehnliche Publikation Schauspiel des Geistes, siehe unsere aktuelle Ankündigung auf Neue Literatur. Bilder von der Pressekonferenz im Kinosaal, wo das Werk vorgestellt wurde, sowie zahllose weitere Fotos (und eine Reihe von Videos) von der Potsdamer Veranstaltung hat DSB-Webmaster Frank Hoppe auf media.schachbund.de/... zusammengestellt. (Diese Seite wird wegen ihres erheblichen Umfangs nur langsam im Browser geladen!)








Das Schauspiel des Geistes gab es zum Vorzugspreis von 20 €.








Vlastimil Hort, der im Tandem-Blindsimultan gegen
"sehende" deutsche Nachwuchsspieler antrat.






Rasmus Svane stand gleichfalls in der
Dreiergruppe der Simultangeber.





Die "armen Gelben" hatten einen schweren Stand gegen die "blinden" Meister
und verloren 4 von 6 Partien bei nur 2 Unentschieden.


Alle Partien können online auf http://sdg2012.liveschach.net/ nachgespielt werden.







Der Sponsor Dr. Karsten Wagner am Astra Dental-Stand war mit Recht
mächtig stolz auf die gelungene Veranstaltung.








Zurück
zum Seitenanfang
Vorwärts